Sebastian Vettel hat trotz seiner selbst verschuldeten Rückschläge den Traum vom Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft noch lange nicht aufgegeben.

"Ich weiß, wie gut wir sind. Und ich will dieses Jahr den Titel holen. Jemand, der die meisten Poles geholt hat, muss und darf so denken. In den ersten 13 Rennen lief nicht alles glatt. Trotzdem habe ich nur 31 Punkte Rückstand. Die sind - davon ausgehend, dass wir unseren Speed beibehalten - schnell aufgeholt", sagte der 23-Jährige zu "Auto Bild Motorsport".

In dem Gespräch zeigte sich Sebastian Vettel einsichtig. "In Ungarn habe ich in der Safety-Car-Phase geschlafen und einen Fehler gemacht. Und in Spa, als ich das Auto beim Überholversuch an Jenson Button verloren habe, auch. Da bin ich offen und ehrlich genug, das zuzugeben", sagte der WM-Zweite.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel