Der Große Preis von Australien wird für die Veranstalter immer mehr zu einem finanziellen Fiasko. Der diesjährige Verlust beim Rennen in Melbourne beläuft sich auf umgerechnet 20 Millionen Euro.

"Bei der momentanen ökonomischen Situation mit hohen Transport- und Treibstoffkosten ist zu erwarten, dass sich die Verluste jährlich um zehn Prozent erhöhen", erklärte Ron Walker, Vorsitzender der Australian Grand Prix Cooperation.

Der auslaufende Vertrag mit Formel-1-Veranstalter Bernie Ecclestone war erst im Juli bis 2015 verlängert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel