Michael Schumacher kann es nicht lassen. Kurz vor dem Abflug zum Formel-1-Rennen in Singapur drehte der Rekord-Weltmeister am Dienstag noch einige Runden mit dem Motorrad auf dem Sachsenring.

Nach Angaben der "Freien Presse" in Chemnitz fuhr Schumacher insgesamt eine Stunde lang Runden auf zwei Rädern, am Morgen 20 Minuten mit einer 1.000-ccm-Maschine von KTM, am Mittag noch zweimal 20 Minuten mit einer Superbike-Maschine von Honda.

Schumacher, der bereits mehrere Gaststarts in der Internationalen Deutschen Meisterschaft absolviert hat, soll ausgesprochen vorsichtig gefahren sein. Gegen 15 Uhr verließ er angeblich per Helikopter die Rennstrecke bei Hohenstein-Ernstthal.

Am Sonntag startet Schumacher beim Formel-1-Rennen in Singapur. Mit dem Motorrad war er mehrmals heftig gestürzt. Eine Nackenverletzung als Folge seines Zweiradsturzes am 11. Februar 2009 im spanischen Cartagena verhinderte im Herbst 2009 sein ursprünglich geplantes Formel-1-Comeback bei Ferrari, ehe der 41-Jährige dieses Jahr bei Mercedes zurückkehrte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel