Das spannendste Titelrennen der Formel 1 hat in jedem Fall noch ein spektakuläres Nachspiel - und das findet in Düsseldorf statt. Dort laufen die Vorbereitungen auf das "Race of Champions" am 27. und 28. November mit einem nie dagewesenen Star-Aufgebot bereits auf Hochtouren.

Rekordweltmeister Michael Schumacher ist ebenso dabei wie der Shootingstar Sebastian Vettel oder der viermalige Formel-1-Champion Alain Prost.

Und sogar eine Mannschaft aus Australien mit dem derzeitigen WM-Spitzenreiter Mark Webber ist im Gespräch.

"Ich bin schon jetzt total gespannt darauf, das Race of Champions hier bei uns in Deutschland zu sehen. Vor allem, weil Sebastian und ich zuletzt dreimal in Folge gewonnen haben", sagte Schumacher.

Auch wenn sich für Vettel derzeit alles um das Duell um den WM-Titel dreht, freut sich der Red-Bull-Pilot schon jetzt aufs "Heimspiel" in Düsseldorf. "Es ist etwas ganz Besonderes, bei so einem Event vor heimischen Fans zu fahren", sagte der Heppenheimer.

Beim Race of Champions am Sonntag kämpft jeder Fahrer für sich allein um den Titel "Champion der Champions". Am Samstag vertreten beim Nations Cup jeweils zwei Fahrer ihr Heimatland.

In den vergangenen drei Jahren setzten sich Michael Schumacher und Sebastian Vettel in der Nationenwertung eindrucksvoll gegen die hochkarätige Konkurrenz durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel