Der Deal scheint perfekt: Die Lotus-Boliden sollen künftig von Renault-Motoren angetrieben werden.

Das Team hat sich jetzt offiziell vom Motoren-Hersteller Cosworth getrennt. Und das geschieht vorzeitig. Lotus-Team-Eigner Tony Fernandes einigte sich mit Cosworth-Geschäftsführer Mark Gallagher laut "Motorsport Total" in Monza auf die Modalitäten der Trennung der eigentlich bis 2012 laufenden Zusammenarbeit.

Cosworth wird Lotus nun nur noch bis zum 30. November beliefern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel