Enttäuscht reagierte Christian Horner auf Mark Webbers Aussagen, er sei die letzten entscheidenden WM-Rennen mit gebrochener Schulter gefahren.

"Ich wusste nicht mal was von dem Buch, geschweige denn von dem Mountainbike-Sturz", wird der Red-Bull-Teamchef bei "Motorsport Total" zitiert, "die Verletzung hat Marks Leistung nicht sichtbar beeinträchtigt, aber es wäre trotzdem schön gewesen, wenn wir davon gewusst hätten."

Horner überlegt jetzt ein Radrenn-Verbot für Webber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel