Der frühere Formel-1-Pilot Nelson Piquet junior erhält von seinem ehemaligen Arbeitgeber Renault eine Entschädigungszahlung in unbekannter Höhe.

Wie am Dienstag bekannt wurde, sind der Brasilianer und sein Vater im Zusammenhang mit dem "Crashgate"-Skandal von Singapur vor einem Londoner Gericht rehabilitiert worden.

Nach Auskunft von Piquets Anwalt habe Renault seine damaligen Anschuldigungen und Behauptungen als falsch bezeichnet. Der Automobilkonzern bedauerte die Vorfälle und entschuldigte sich bei den Piquets.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel