Ferrari fordert erneut die Einführung von drei Wagen pro Team.

Präsident Luca di Montezemolo erklärte auf der Abschlussparty der Saison: "Ganz ehrlich: Ich denke, es wäre besser, die Möglichkeit zu haben, ein drittes Auto an den Start zu bringen. So würden wir nicht Fahrzeuge sehen, die selbst in der GP2 Probleme haben würden." Außerdem setzte sich Di Montezemolo für die Lockerung des Testverbots ein.

"Darüber müssen wir nachdenken. Die Formel 1 ist der einzige Sport, in dem es keine Trainingsmöglichkeit gibt", wird er bei "Motorsport Total" zitiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel