Williams hat als erstes F-1-Team das Aerodynamik-Paket für die kommende Saison getestet. Auf dem Flugfeld von Kemble drehte der Ex-Formel-3-Fahrer Jonathan Kennard einige Runden.

Besonderes Augenmerk wurde bei den Neuerungen offenbar darauf gelegt, künftig deutlich weniger Abtrieb zu erzeugen. So wurden sowohl der Heck- als auch der Frontflügel deutlich beschnitten.

Die anderen Rennställe werden ihre neuen Boliden vermutlich in der kommenden Woche bei den Testfahrten in Barcelona erstmals auf die Strecke schicken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel