Roms Pläne für ein Formel-1-Rennen in der "Ewigen Stadt" sind anscheinend zum Scheitern verurteilt.

In einem von der Tageszeitung "La Repubblica" veröffentlichten Brief schrieb Formel-1-Boss Bernie Ecclestone mit Blick auf den fest im Rennkalender verankerten Italien-Grand-Prix in Monza, dass "niemand zwei Rennen in einem Land will".

Roms Bürgermeister Gianni Alemanno hatte bereits zuvor das Einstellen der Bemühungen verkündet: "Wenn eine Entscheidung zwischen Monza und Rom notwendig ist, würden wir uns zurückziehen."

Für einen Lauf in der Königsklasse hatten die Stadtplaner den Südosten der Stadt vorgesehen. Das Projekt sollte 50 Millionen Euro kosten. Die Stadtväter erhofften sich Einnahmen in Höhe von 125 Millionen Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel