Mercedes übernimmt offenbar komplett die Kontrolle über sein Formel-1-Team.

Laut der Fachzeitung "auto, motor und sport" wird der Stuttgarter Automobilkonzern wohl zum Beginn der neuen Saison im März die restlichen 24,9 Prozent der Anteile von Vorbesitzer Ross Brawn übernehmen, der aber weiterhin Teamchef bleibt.

Damit wäre der Rennstall dann zu 100 Prozent in Händen der Stuttgarter und des Daimler-Großaktionärs Aabar aus Abu Dhabi.

Von Seiten des Konzerns gab es für die bevorstehende Transaktion noch keine offizielle Bestätigung.

"Zu Spekulationen nimmt unser Haus generell keine Stellung. Nur wenn es Fakten geben sollte, werden wir zu gegebener Zeit informieren", sagte ein Mercedes-Sprecher am Mittwoch am Rande der Testfahrten in Valencia.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel