Valentino Rossi hat bei Testfahrten mit einem Ferrari F2008 wieder einmal sein Können auf vier Rädern unter Beweis gestellt. Der Italiener war auf der Ferrari-Rennstrecke in Mugello lediglich drei Sekunden langsamer als Testfahrer Luca Badoer.

Damit heizte Rossi weiter Spekulationen über einen möglichen Wechsel vom Motorrad- zum Automobilsport an.

Bereits in der vergangenen Woche hatte er seine Fähigkeiten im Auto gezeigt, als er bei der Rally von Monza, einem Einladungsrennen, als Drittplatzierter ins Ziel kam.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel