Walter Kafitz hat keine Angst vor einem kompletten Rückzug der Formel 1 aus Deutschland.

"So lange ein großer Nutzen für unsere Region da ist und auch die öffentliche Hand profitiert, mache ich mir keine Sorgen", so der Geschäftsführer Nürburgring.

Allerdings sei denkbar, dass es 2010 kein Rennen in Deutschland geben könnte, falls der Hockenheimring auf seine turnusmäßige Austragung verzichtet", stellt Kafitz klar.

"Das können wir uns wirtschaftlich nicht erlauben", stellt Kafitz klar, dass der Nürburgring nicht einspringen würde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel