Der Formel-1-Rennstall McLaren erwartet, dass seine Einnahmen im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise um ein Drittel zurückgehen werden.

Dies teilte McLaren-Boss Ron Dennis dem britischen "Observer" mit.

Als Grund nannte Dennis die rapide geschrumpften Werbe-Etats der Teamsponsoren. Der Umsatz des Teams würde deshalb von 280 Millionen Pfund auf auf 175 Millionen Pfund schrumpfen.

"Wir wissen, dass wir unsere Kosten reduzieren müssen, um dem Umsatzeinbruch vorzubeugen.", sagte der Teamchef.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel