Michael Schumacher hat zugegeben, dass die Erwartungen seines Teams Mercedes GP bei der WM 2011 bisher nicht erreicht wurden.

Schumacher und Mercedes haben es in dieser Saison noch nicht auf das Podium geschafft.

Der siebenmalige Weltmeister zeigte sich enttäuscht vom Saisonverlauf: "Insgesamt ist es klar, dass die Saison bis jetzt schlechter gelaufen ist, als alle von uns gehofft oder erwartet hatten", sagte er zu "Autosprint".

Negativ auf die Leistung des Teams habe sich auch ausgewirkt, dass oft zu viele Probleme zur gleichen Zeit gelöst werden müssten.

Der Kerpener weiter: "So lange wir uns noch damit auseinander setzen müssen, leidet die Weiterentwicklung des Projekts."

"Das Positive dabei ist, dass wir diese Erfahrungen und diese Wissen ins nächste Jahr mitnehmen können. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns auch in diesem Jahr einen Schritt vorne machen werden. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir sind vorbereitet" blickt Schumacher voraus.

"Unsere gesamte Aufmerksamkeit gilt der dem Aufbau des Teams. Darauf konzentrieren wir uns, ohne Ausnahme und Einschränkungen."

Schumacher hat in dieser Saison 26 Punkte für Mercedes eingefahren. Der vierte Platz in Kanada war dabei sein bestes Resultat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel