Auftakt in Australien statt Bahrain, Aus für das Rennen in der Türkei: Wie das Fachmagazin "Autosport" berichtet, soll Formel-1-Boss Bernie Ecclestone den Teams einen modernisierten Rennkalender für das Jahr 2012 vorgelegt haben.

Demnach soll die Saison eine Woche später als geplant erst am 18. März in Melbourne und nicht wie ursprünglich vorgesehen in Bahrain beginnen. Dem von politischen Unruhen geplagten Land soll nach der Absage in diesem Jahr offenbar mehr Zeit gegeben werden, der Lauf dort deshalb statt am 11. März erst am 4. November steigen.

Das Rennen in Istanbul würde wie von vielen erwartet ganz aus dem Kalender verschwinden.

Auch die Premiere in Austin/USA soll angeblich deutlich später stattfinden, nämlich am erst 18. November statt am 17. Juni, wo die Teams zu große Hitze erwarten. Damit wäre der US-Lauf der vorletzte des Jahres, das Finale soll wie vorgesehen am 25. November in Sao Paulo steigen.

Das deutsche Rennen auf dem Hockenheimring würde im veränderten Kalender um eine Woche vom 29. auf den 22. Juli vorrücken. Der neue Vorschlag soll dem Automobil-Weltverband FIA in der nächsten Woche zur Absegnung vorgelegt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel