Pirelli hat verkündet, dass die härteste Ausführung der Reifen in den kommenden drei Rennen nicht verwendet wird.

Motorsport-Chef Paul Hembery erklärte darüber hinaus, dass ein weiterer Einsatz der harten Pneus in dieser Saison nicht realistisch sei.

"Wir werden sie wahrscheinlich nicht mehr sehen", sagte Hembery: "Sie sind zu hart und das Material ist zu robust für die kommenden Kurse. Deshalb glaube ich nicht, dass wir sie einsetzen werden."

Auch im nächsten Jahr werde die harte Bereifung keine große Rolle spielen, stellte der Pirelli-Boss klar: "Wahrscheinlich wird medium zu hart werden. Dafür werden wir eine neue Stärke zwischen weich und medium entwickeln - die Zeitdifferenz zwischen den verschiedenen Reifen soll bei einer Sekunde liegen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel