Narain Karthikeyan, bisher einziger indischer F-1-Pilot, übt Kritik an Force-India-Mit-Eigentümer Vijay Mallya.

Der Milliardär hatte erklärt, dass kein indischer Fahrer gut genug sei, für sein Team in der "Königsklasse" zu fahren.

"Ich habe kein Verlangen, bei einem Team zu fahren, das großen Worten keine Taten folgen lässt", so Karthikeyan, der keine Zweifel an seinem fahrerischen Können aufkommen lässt. "Ich habe außer in der Formel 1, wo das Material mehr zählt als der Fahrer, in jeder Serie, in der ich gefahren bin, Rennen gewonnen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel