Der im Vorjahr ausgemusterte Inder Narain Karthikeyan hat das letzte freie Cockpit in der Formel 1 bekommen und fährt 2012 wieder für Hispania.

"Er garantiert Kontinuität und Stabilität", sagte der frühere Formel-1-Pilot Luis Perez-Sala, der den Ingolstädter Colin Kolles als Teamchef bei Hispania abgelöst hat.

Der 35 Jahre alte Karthikeyan war im Vorjahr nach acht Rennen durch den Australier Daniel Ricciardo ersetzt worden.

Sein neuer Teamchef hält aber offenbar große Stücke auf den Inder, dessen Vater Chef des nationalen Motorsportverbandes ist und in dieser Funktion im Vorjahr die Formel-1-Premiere in Neu Delhi organisierte.

"Er ist ein schneller und sicherer Fahrer, dem im vergangenen Jahr nur die Kontinuität gefehlt hat. In den acht Rennen, die er gefahren ist, ist er aber nur einmal nicht ins Ziel gekommen", sagte Perez-Sala.

Der Spanier Perez-Sala war vor der Saison vom Teamberater zum Chef aufgerückt.

Der heute 52-Jährige hatte für Minardi 26 Rennen in der Formel 1 bestritten und als beste Platzierung einen sechsten Rang 1989 in Silverstone eingefahren.

Zweiter Hispania-Fahrer ist der Spanier Pedro de la Rosa.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel