Kimi Räikkönen hat sich mit der ersten Bestzeit der neuen Formel-1-Saison in der Königsklasse zurückgemeldet.

Nach zwei Jahren in der Rallye-WM fuhr der Champion von 2007 aus Finnland am Dienstag in Jerez in seinem Lotus-Renault auf Anhieb die schnellste Runde.

In Abwesenheit von Weltmeister Sebastian Vettel kam dessen Teamkollege Mark Webber im neuen Red-Bull-Renault auf den vierten Rang.

Die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher, die sich noch im Vorjahres-Silberpfeil den Testtag teilten, landeten auf den Positionen drei und sechs.

Zweitschnellster mit einer Zehntelsekunde Rückstand auf Räikkönen war Paul di Resta im Force-India-Mercedes. Fleißigster Fahrer war Kamui Kobayashi, der im Sauber-Ferrari 106 Runden fuhr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel