Sah es lange Zeit so aus, dass das Honda-F1-Team keinen Käufer finden könne, scheint sich die Lage mittlerweile ins Gegenteil umzuschlagen.

Honda hatte angeblich die Möglichkeit aus 30 Angeboten auszuwählen. In einem Auswahl-Verfahren seien ca. 20 Interessenten aussortiert worden. Ein gutes Dutzend der potenziellen Investoren seien noch übrig.

Die Zukunft des Teams scheint gesichert. "Vielleicht liegt sie nicht bei 100 Prozent, aber doch nah dran. Das ist schon sehr befriedigend", freut sich Geschäftsführer Nick Fry.

ad

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel