Die Formel-1-Teams wollen weiter ihre Kosten reduzieren. Die Vereinigung der Rennställe, FOTA, hat in London beschlossen, die Tests in den Windkanälen bereits 2009 zu reduzieren.

Außerdem sollen günstiger Aggregate für die Jahre 2010 bis 2012 entwickelt werden. Sie sollen sechs Rennen halten und 1,5 Millionen Euro kosten.

Ferner soll den unabhängigen Rennställen ab dem Jahr 2010 ein Motor für fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden.

Bereits im Dezember hatte die FOTA ein drastisches Sparprogramm beschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel