Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher will erst im Oktober über eine mögliche Vertragsverlängerung bei Mercedes entscheiden.

"Ich habe immer gesagt, dass wir uns zu einem geeigneten Zeitpunkt zusammensetzen. Der wird irgendwann kommen. Es ist aber so, dass vor Oktober sicher keine Entscheidung getroffen werden kann und wird", sagte Schumacher im Vorfeld des britischen Grand Prix in Silverstone (Sonntag, 14.00 Uhr).

Silberpfeil-Teamchef Ross Brawn, unter dessen Regie Schumacher bei Benetton und Ferrari all seine sieben WM-Titel geholt hatte, hatte sich zu Beginn der Woche einen früheren Zeitpunkt gewünscht.

"In den nächsten sechs Wochen müssen wir uns überlegen, was wir nächstes Jahr tun wollen - das ist die wichtigste Entscheidung", hatte Brawn gesagt: "Danach wissen wir, ob wir uns umsehen müssen oder mit den Fahrern weitermachen, die wir haben."

Schumacher sieht das Team allerdings gegenüber dem vorigen Jahr deutlich im Aufwärtstrend.

"Es ist nur einen Frage der Zeit, bis wir ein Auto haben, mit dem wir um die Meisterschaft kämpfen können. Durch die Neuorientierung und Umstrukturierungen bin ich absolut positiv gestimmt, was die Zukunft des Teams angeht", meinte der 43-Jährige, der Anfang 2010 nach dreijähriger Pause in die Formel 1 zurückgekehrt ist.

Vor knapp zwei Wochen in Valencia hatte er als Dritter den ersten Podiumsplatz seiner "zweiten Karrire" gefeiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel