Rekordweltmeister Michael Schumacher hat mit einem Unfall für den vorzeitigen Abbruch des Nachmittagstrainings auf dem Hockenheimring gesorgt.

Drei Minuten vor Ende des zweiten freien Trainings zum deutschen Formel-1-Lauf am Sonntag rutschte der Publikumsliebling auf nasser Fahrbahn mit seinem Mercedes in die Barriere. Der Silberpfeil musste von einem Traktor abgeschleppt werden, das Training wurde nicht mehr fortgesetzt.

Die 177 Minuten bis dahin waren wegen der Wetterverhältnisse aber ohnehin ein Muster ohne Wert. Somit muss Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ohne brauchbare Trainings-Erkenntnisse den Kampf um seinen ersten Heimsieg in Angriff nehmen.

Nach leichten Schauern begnügte sich Vettel am Morgen mit Rang zwölf, auf extrem nasser Piste am Nachmittag wurde er wenigstens Dritter. Für Sonntag wird in Hockenheim allerdings kein Regen erwartet, für das Qualifying am Samstag gibt es verschiedene Vorhersagen.

Mercedes stellte derweil in beiden Einheiten den besten Deutschen: Am Morgen Schumacher auf Platz vier, am Nachmittag Nico Rosberg als Zweiten. Die Bestzeiten sicherten sich Jenson Button im McLaren-Mercedes und Pastor Maldonado im Williams-Renault.

Die Bestzeiten vom Morgen verbesserte nach den starken Regenfällen kurz vor Beginn und eine halbe Stunde vor Ende der zweiten Einheit keiner der Piloten. Nico Hülkenberg wurde im Force-India-Mercedes somit als Sechster des Tageswertung notiert, Rosberg als Siebter und Marussia-Pilot Timo Glock auf Platz 22.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel