Der deutsche Sportwagenhersteller Porsche kehrt 2014 in die Langstrecken-WM zurück.

Doch die Stuttgarter planen angeblich auch ein Comeback in der Formel 1.

Wie "auto, motor und sport" berichtet, heuert Porsche ungewöhnlich viele Fachkräfte mit Formel-1-Background an, was auf eine langfristige Rückkehr in die Königsklasse spräche.

Demnach wildert Porsche auch beim Sauber-Team, dessen Chefmechaniker Urs Kuratle dem Ruf nach Weissach folgen soll. Dort entsteht eine moderne Rennfabrik.

Außerdem seien bereits Test-Stunden im McLaren-Simulator gebucht worden.

Bislang scheiterten sämtliche Formel-1-Pläne am Veto von VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech, dem die Königsklasse zu kostspielig und zu wenig umweltbewusst ist.

Doch mit dem neuen Motorenreglement mit 1,6-Liter-V6-Turbomotoren und Hybridtechnologie sowie der geplanten Budget-Obergrenze käme die Formel 1 den Interessen von Porsche entgegen.

Zuletzt wurde 1991 ein Porsche-Motor in der Formel 1 eingesetzt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel