Die Pläne für einen Grand Prix in Rom ab 2011 werden konkreter: Der bekannte Strecken-Planer Hermann Tilke überprüft derzeit vor Ort drei Varianten im neuen Stadtteil E.U.R. südlich des Zentrums.

Das endgültige Projekt soll dem römischen Bürgermeister Gianni Alemanno in 2 Monaten vorgelegt werden, berichtet die "Gazzetta dello Sport". Die Präsenz Tilkes in Rom bezeuge das Interesse von F-1-Boss Bernie Ecclestone an dem Projekt, das rund 50 Mio. Euro kosten soll.

Ein Rennen in der "Ewigen Stadt" hatte der 1988 verstorbene Enzo Ferrari schon 1984 vorgeschlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel