Marc Surer schießt gegen F-1-Boss Bernie Ecclestone und die FIA.

"Ich glaube, dass Bernie seinen Zenit überschritten hat", so der Ex-Fahrer zur Schweizer "Automobilrevue". "Als er für die Austragung von Rennen noch selbst Geld in die Hand nahm, kämpfte er richtig für die Formel 1. Heute geht es ihm fast nur noch ums Geld."

Surer kritisiert die Streichung von Tradiditions-Rennen wie in Montreal zu Gunsten von WM-Läufen "bei den Scheichs" und Mosleys Pläne zur Kostenreduzierung: "Die FIA soll bitte aufhören, die Autos zu konstruieren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel