Die geschlossene Front der Formel-1-Piloten im Streit mit der FIA um die Kosten für die Superlizenz scheint zu bröckeln.

"Wir können bestätigen, dass die FIA Zahlungen von drei Fahrern erhalten hat", erklärte ein FIA-Sprecher. Allerdings gab der Weltverband keine Namen bekannt.

Die Fahrervereinigung GDPA hatte zuletzt in einem offenen Brief an die FIA die Preiserhöhungen für den Formel-1-Führerschein als "unangemessen und unfair" bezeichnet und erklärt, dass die Piloten bis zu einer Klärung ihre Gebühren nicht bezahlen würden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel