Neue Runde in der Reifen-Debatte: Nachdem Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im Anschluss an das Qualifying zum Großen Preis von Malaysia schon für die kommenden Rennen Veränderungen an den umstrittenen Pirelli-Pneus angekündigt hatte, dementierte Paul Hembery, der Motorsportchef des italienischen Herstellers, umgehend.

"Wir schauen uns die Daten an. Wie jede Saison. Wir haben eine Menge Druck, dass Leute was geändert haben möchten. Das haben wir auch jede Saison", sagte Hembery:

"Nur wenn die Teams einstimmig eine Änderung haben wollen, dann machen wir etwas. Aber diese Einstimmigkeit gibt es nicht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel