Schon Ende vergangenen Jahres gab es Gerüchte, dass der Renault-Rennstall Mitarbeiter abbauen wird. Nun ist es offiziell, das Ausmaß aber weniger dramatisch als befürchtet. Hieß es im Dezember noch, dass gut 100 Mitarbeiter gehen müssen, sind es laut motorsport-total.com nun 63.

Betroffen sind vor allem Mitglieder der Aerodynamik- und Test-Teams. Prominentester Abgänger ist Denis Chevrier, der in der Entwicklungsabteilung für Motoren tätig war.

Das Renault-Team geht damit mit 462 Mitarbeitern in die Saison 2009.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel