Für Red-Bull-Pilot Mark Webber endete das Pleiten-, Pech- und Pannen-Wochenende in Shanghai auch noch mit einer Strafe.

Der Australier, der beim Großen Preis von China nach dem Verlust eines Hinterreifens frühzeitig ausgeschieden war, wird wegen eines von ihm zuvor verursachten Unfalls beim nächsten Rennen in Bahrain am kommenden Sonntag um drei Plätze in der Startaufstellung nach hinten versetzt.

Webber war Jean-Eric Vergne (Frankreich) vom Schwester-Team Torro Rosso in die Seite gefahren.

Zudem bekam Red Bull eine Strafe in Höhe von 5000 Euro aufgebrummt, weil die Mechaniker Webbers Rad nicht richtig festgeschraubt hatten.

Gleich fünf Startplätze in Bahrain verliert Sauber-Fahrer Esteban Gutierrez.

Der Mexikaner war Adrian Sutil (Force-India) ins Heck gerauscht, beide Piloten mussten anschließend ihre Boliden abstellen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel