Die Hacker-Organisation Anonymous hat Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone mit einem Internet-Angriff gedroht, sollte der umstrittene Grand Prix von Bahrain am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) nicht abgesagt werden.

"Bernie Ecclestone und die königliche Familie haben nichts gelernt", hieß es in einer Mitteilung der Internet-Aktivisten, "wir werden dich und die Regierung von Bahrain aus dem World Wide Web entfernen. Wir fordern Bernie auf, solange noch Zeit ist - sag dein Blutrennen ab."

Bereits im vergangenen Jahr hatte Anonymous die Seite www.formula1.com gehackt und das Banner "Operation Bahrain" darauf gepostet.

Sollte Ecclestone nicht auf die Forderungen eingehen, will Anonymous persönliche Daten derjenigen Personen veröffentlichen, die das Rennen in irgendeiner Weise unterstützen.

"Sie sind gewarnt", hieß es, "Anonymous wird Ihnen nicht erlauben, ein Rennen abzuhalten, das mit dem Blut unserer die Freiheit liebenden Genossen in Bahrain getränkt ist."

Seit zwei Jahren kämpfen Oppositionelle der mehrheitlich schiitischen Bevölkerung für mehr Rechte in Bahrain, das seit Jahrhunderten von der Herrscherfamilie Al-Khalifa regiert wird - einer sunnitischen Dynastie.

80 Menschen sind in dem autoritären Land seit dem Ausbruch des Arabischen Frühlings Anfang 2011 ums Leben gekommen. Allein in diesem Monat sollen bisher rund 100 Aktivisten eingesperrt und 30 verletzt worden sein.

2011 war das Rennen in Bahrain abgesagt worden, nachdem die aufkommenden Unruhen von Truppen aus dem benachbarten Saudi-Arabien blutig niedergeschlagen worden waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel