Ferrari-Boss Luca di Montezemolo hat sich für einen Formel-1-Grand-Prix in Rom ausgesprochen.

"Sollten Unternehmen und private Sponsoren ganz für die Kosten aufkommen, kann man die Machbarkeit des Projekts überprüfen", sagte der Italiener. Das Rennen dürfe jedoch nicht mit dem GP in Imola konkurrieren.

Das Projekt soll rund 50 Millionen Euro kosten, die Stadt erhofft sich durch Zuschauer und Touristen Einnahmen von rund 125 Millionen Euro.

Er habe über das Projekt mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gesprochen, der damit einverstanden sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel