Am letzten Test-Tag im spanischen Jerez haben die Weltmeister Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen für Schrecksekunden gesorgt.

Bei erneut wechselhaftem Wetter raste zunächst der Finne ins Kiesbett und kam erst kurz vor einem Reifenstapel zum Stehen. Besonderes Glück: Sein Ferrari wurde nur leicht beschädigt.

Schlimmer erwischte es Hamiltons Auto. Der Brite kam bei hohem Tempo von der Strecke ab und kollidierte mit der Strecken-Begrenzung. Hamilton blieb unverletzt, der Bolide verlor jedoch den Heckflügel. Bestzeit fuhr derweil Nick Heidfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel