Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost den Wechsel von Daniel Ricciardo zum "großen Bruder" Red Bull: "Gratulation an Daniel, obwohl wir ihn natürlich gerne behalten hätten. Aber wir sind auch sehr erfreut, dass er mit diesem Schritt in die Fußstapfen von Sebastian Vettel tritt."

Der dreimalige Weltmeister aus Heppenheim, ab 2014 Teamkollege des Australiers, hatte 2007 und 2008 insgesamt 25 Rennen für Toro Rosso bestritten, ehe er seinen Siegeszug bei Red Bull antrat.

Bei der Nachfolge-Regelung für Ricciardo will sich Tost "nicht hetzen lassen".

Und weiter: "Wir schauen uns alle Optionen an und treffen zu einem späteren Zeitpunkt eine Entscheidung."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel