Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff will wohl seine Anteile am Konkurrenzteam Williams verkaufen.

Einem Bericht des Fachmagazins "auto motor und sport" vom Samstag zufolge plant der Österreicher, seine 15 Prozent an dem britischen Formel-1-Team in zwei Schritten abzugeben.

Wolff, der im Dezember Norbert Haug bei Mercedes abgelöst hat, hält auch 30 Prozent an dem deutschen Team. Er hatte schon bei der Amtsübernahme angekündigt, dass er sich von seinen Williams-Anteilen trennen werde. Laut "ams" plant Wolff, zunächst zehn und danach die restlichen fünf Prozent seiner Anteile an Williams abzustoßen.

Angeblich hat ein russischer Investor Interesse. Wolff bestätigte, der Verkaufsprozess habe gerade begonnen. Die Aktie ist seit ihrem höchsten Stand im Sommer von 25,50 Euro auf 17,80 Euro gesunken.

Nach Informationen des Magazins überlegt auch Teamgründer Frank Williams, einen Teil der Wolff-Anteile zu übernehmen. Der Brite, der sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hat, hält derzeit 51 Prozent an dem Rennstall.

Hier gibt's alle News zur Formel 1

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel