Für die US-Motorsportikone Mario Andretti wird der dreimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel auch in Amerika eines Tages für seine Leistungen entsprechend geschätzt werden.

"Rekorde schreien am lautesten, auch in Amerika", sagte der Formel-1-Champion von 1978 in der "FAZ".

Deshalb werde Vettel irgendwann Anerkennung für seine Leistungen finden.

Der Heppenheimer sei für die US-Fans vielleicht nicht glitzernd genug, wirke schüchtern und zurückhaltend.

"Wenn man sich jedoch bewusstmacht, was dieser Kerl in seinem Alter schon erreicht hat, dann muss man ihn dafür bewundern", meinte Andretti.

Nachdem sich Vettel bereits zum jüngsten Dreifach-Weltmeister der Geschichte im vergangenen Jahr gekürt hat, steht der 26 Jahre alte Heppenheimer in dieser Saison vor seinem vierten Titel in Serie.

Der Red-Bull-Pilot hat vor den noch ausstehenden sieben Rennen 53 Punkte mehr als Fernando Alonso im Ferrari auf Platz 2.

"Vettel hat eine realistische Chance, die Rekorde von Michael Schumacher zu brechen - diese Chance hatte niemand in den vergangenen Jahren", sagte Andretti.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel