Ex-Fußballstar David Beckham könnte sich eine Zukunft seiner Söhne Brooklyn Joseph, Romeo James und Cruz in der Formel 1 gut vorstellen.

"Wenn sie Formel 1 fahren wollen, würde ich mich freuen. Die Jungs lieben Autos und sehen mich, wie ich mit sehr schönen Autos durch die Gegend fahre. Natürlich fasziniert sie das", wird der Brite bei "motorsport-total.com" zitiert.

Beckham hatte am Sonntag den Großen Preis von Singapur besucht - allerdings ohne Nachwuchs. "Sie wollten eigentlich auch hierher mitkommen, aber sie mussten am Montagmorgen in die Schule, also war es unmöglich."

Für den langjährigen Kapitän der englischen Nationalmannschaft war es der zweite Besuch eines Formel-1-Rennens in seinem Leben.

"Ich konnte bisher fast nie zu einem Grand Prix kommen, weil ich meistens Fußball gespielt habe. Jetzt habe ich aufgehört, da geht es leichter", so der 38-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel