Der zweimalige Weltmeister Mika Häkkinen sieht in der Ferrari-Fahrerpaarung des kommenden Jahres mit seinem finnischen Landsmann Kimi Räikkönen und Platzhirsch Fernando Alonso eine Menge Konfliktpotenzial.

"Zwei Weltmeister in einem Team, das kreiert einen unheimlichen Druck in einem Team mit 1000 Leuten", sagte Häkkinen bei "speedweek.com".

Der 44-Jährige weiter: "Die Anwesenheit von zwei Champions kann die tägliche Arbeit beeinflussen. Es gibt viel Positives, aber auch Unvorhersehbares. Es ist eine große Herausforderung."

Ferrari wird sich mit Rückkehr von Ex-Weltmeister Räikkönen zur Scuderia von seiner langjährigen Praxis abwenden, eine klare Nummer eins im Team zu haben.

Der schweigsame Finne löst Felipe Massa (ab, der seit 2006 zunächst Rekordweltmeister Michael Schumacher und anschließend Räikkönen sowie Alonso stets ein treuer Helfer gewesen war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel