Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen wird wohl auch beim Großen Preis von Südkorea am kommenden Wochenende mit einem Handicap starten.

Der Finne leidet weiter an Rückenschmerzen, die ihn bereits beim freien Training und im Qualifying des Nachtrennens in Singapur beeinträchtigt hatten.

Ein Start Räikkönens, der im kommenden Jahr das Ferrari-Duo mit dem Spanier Fernando Alonso bilden wird, ist in Südkorea aber offenbar nicht gefährdet.

"Es ist besser als am Samstag, als es mir wirklich nicht gut ging. Es war nicht das erste Mal, dass ich Probleme mit dem Rücken hatte.

Wir werden sehen, wie es aussieht, wenn ich am Freitag auf die Strecke gehe", sagte der 33-Jährige.

Räikkönen hatten zuletzt hartnäckige Schmerzen an der Lendenwirbelsäule behindert.

In Singapur war der Lotus-Pilot nicht über Startplatz 13 hinausgekommen, landete am Ende aber dennoch auf dem dritten Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel