Gut 2 Wochen vor WM-Auftakt in Melbourne wähnt sich Weltmeister Lewis Hamilton mit seinem McLaren-Mercedes-Team in einer verkehrten Welt.

Während der Brite bei Testfahrten in Barcelona als Letzter dem Feld hinterherfuhr, raste ausgerechnet das erst in der vorigen Woche gerettete Brawn-Team zur Bestzeit - mit einem Mercedes-Motor im Heck.

"Wir sind keineswegs wo wir sein wollen. Wir haben in der nächsten Woche noch einmal vier Testtage vor uns. Dabei wollen wir uns steigern", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Es fehlt an Abtrieb."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel