Nick Heidfeld ist kein Befürworter der neuen Regel, wonach der Fahrer mit den meisten GP-Siegen Weltmeister wird.

"Ich habe nicht erwartet, dass so kurzfristig so eine Änderung noch kommt. Ich habe darüber nicht viele positive Kommentare gehört. Mir ist die alte Regelung lieber", sagte der BMW-Pilot Sport1.de. "Viele Regeln der vergangene Jahren wurden damit begründet, die Formel 1 sicherer zu machen. Wenn man das auf die Weltmeister-Regelung anwenden würde, müsste man sagen: Das macht die Formel 1 ganz bestimmt nicht sicherer."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel