Vijay Mallya, weltweit reichster Inder und Besitzer des Formel-1-Teams Force India, hat für umgerechnet 1,4 Mio. Euro die wenigen Habseligkeiten seines legendären Landsmannes Mahatma Gandhi ersteigert.

Mallya will Gandhis Ledersandalen, die berühmte runde Nickelbrille, seine Taschenuhr sowie einen Teller und eine kleine Schüssel nach Indien zurückholen und sie dort dem indischen Volk vermachen.

Der vorherige Besitzer, der amerikanische Filmemacher und Friedensaktivist James Otis, will die 1,4 Mio. einer Wohltätigkeitsorganisation spenden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel