Ferrari, Renault und Red Bull haben gegen die Heck-Diffusoren von der Konkurrenten Williams, Toyota und Brawn Protest eingelegt, gaben die Organisatoren des Großen Preises von Australien bekannt.

Die Sportkommissare des Automobil-Welt-Verbandes FIA werden sich mit dem Protest beschäftigen.

Die Protestler bemängeln, dass Williams, Toyota und Brawn Doppel-Diffusoren verwenden, die pro Runde fünf Zehntelsekunden Zeitgewinn brächten.

Der Diffusor erzeugt eine Saugwirkung auf den Heckbereich und presst das Auto auf die Strecke herunter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel