vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel (l.) wechselt von Red Bull zu Ferrari
Ecclestone (r.) glaubt weiter an Vettel (l.) © getty

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone traut dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel trotz seiner langen Durststrecke weitere Erfolge zu.

"Mit dem richtigen Auto hat Vettel in den letzten vier Jahren keinen etwas gewinnen lassen. Gibt man ihm wieder ein wettbewerbsfähiges Fahrzeug, wird er weitere WM-Titel erobern. Er ist schneller als jeder andere", sagte der 83-Jährige der "Gazzetta dello Sport".

Dabei hält Ecclestone auch einen Teamwechsel des Heppenheimers in naher Zukunft für möglich. "Sollte Ferrari wieder ein schnelles Auto anbieten können, wäre Maranello eine Möglichkeit für Sebastian. Er muss dorthin gehen, wo es das beste Auto gibt", betonte Ecclestone.

Im Kampf um den WM-Titel in diesem Jahr glaubt der mächtige Mogul der Königsklasse nicht mehr an Vettel, dafür an dessen deutschen Rivalen Nico Rosberg - mit einer simplen Begründung: "Weil er Deutsch spricht."

Hier gibt es alles zur Formel 1

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel