Felipe Massas Ferrari-Team ist nach dem Großen Preis von Ungarn mit einer Geldstrafe von 10.000 Euro belegt worden.

Die Rennkommissare ahndeten damit eine gefährliche Situation nach Massas zweitem Boxenstopp, bei dem er beinahe mit dem Force-India-Ferrari von Adrian Sutil kollidiert war.

Massa hatte vom Team zu früh das Signal zum Losfahren erhalten, obwohl Sutil von hinten kam. Der Brasilianer selbst konnte den Deutschen nicht sehen, steckte dann aber zurück, als beide Autos nebeneinander Richtung Boxenausgang fuhren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel