Trotz leerer Zuschauertribünen und fehlenden Interesses der Wirtschaft will Formel-1-Boss Bernie Ecclestone weiter am Wachstumsmarkt China festhalten.

"Wir kommen für immer. Solange es China gibt, werden wir hier auch fahren", sagte Ecclestone am Rande des Großen Preises in Shanghai.

In diesem Jahr findet die sechste Auflage seit 2004 statt, und Ecclestone verhandelt gerade über einen neuen Kontrakt mit den Organisatoren aus dem Reich der Mitte.

2010 wird es erstmals ein Formel-1-Rennen in Südkorea geben, 2011 soll Indien folgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel