DSF-Experte Udo Lattek fordert, den Stürmer auf die Bank zu setzen. Zudem glaubt er nicht an das Ende der "Pisser-Affäre".

Hallo Fußball-Freunde,

die erste Halbzeit des WM-Qualifikationsspiels gegen Liechtenstein hat mir nicht sonderlich gefallen, weil das, was immer gefordert wurde, kaum stattgefunden hat: Schnell nach vorne zu spielen.

Man hat sich den Ball hinten zugeschoben, wodurch sich Liechtenstein locker hinten reinstellen und die Räume eng machen konnte.

Wir sind erst stärker geworden, als Liechtenstein schwächer wurde. Dann haben wir aber phasenweise so gespielt, dass man sagen kann, diese Mannschaft hat Zukunft!

Keine Zukunft hat hingegen Miroslav Klose in seiner jetzigen Verfassung. Sein Bonus ist aufgebraucht, jetzt müssen ihn Jogi Löw und Jürgen Klinsmann auch mal auf die Bank setzen!

Man muss jetzt die Reißleine ziehen, er soll sich neu konzentrieren und ausräumen, was ihn belastet.

Ihm immer weiter eine Chance zu geben und Lukas Podolski auf die Bank zu setzen, fände ich absolut nicht in Ordnung. Denn warum sollte Klose mit anderen Maßstäben gemessen werden als Podolski?

Geklärt soll hingegen die "Pisser-Affäre" zwischen DFB-Kapitän Michael Ballack und Team-Manager Oliver Bierhoff sein.

Ich kann mir aber nicht vorstellen dass da Ruhe eingekehrt ist. Wahrscheinlich sind sie jetzt an die Öffentlichkeit gegangen, um Ruhe zu schaffen. Aber klar ausgeräumt ist der Konflikt dieser beiden Sturköpfe, die so unterschiedlich sind, damit wohl nicht. Das wird sich erst zeigen, wenn Ballack wieder bei der Mannschaft mit dabei ist.

Ballack kann seine Macht in der Nationalmannschaft nur zurückgewinnen, wenn er nach seiner Rückkehr Leistung bringt. Er muss sofort wieder Chef sein und gut spielen, dann wird er von allen akzeptiert.

Ballack wird selbst gemerkt haben, dass seine Akzeptanz nicht mehr so vorhanden ist. Deswegen hat er vielleicht in der Vergangenheit seine Chef-Rolle etwas überzogen und den einen oder anderen jungen Spieler angeschrien, um seine Position als Platzhirsch zu untermauern.

Er darf jetzt nicht klein beigeben, aber auch nicht das Maul aufreißen, er muss einfach nur gut Fußball spielen!

Gegen Liechtenstein war Piotr Trochowski der bessere Ballack. Er hat hervorragend gespielt. Was er über die linke Seite gemeinsam mit Podolski ablieferte, sah richtig gut eingespielt aus.

Trochowski hat intelligente Pässe gespielt, gedribbelt, den Ball gefordert, so gut habe ich ihn in der Nationalmannschaft noch nie gesehen. Wenn das keine Eintagsfliege war und er die Leistung gegen Finnland bestätigen kann, dann muss Ballack wirklich aufpassen.

Bis nächste Woche,

Euer Udo Lattek

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel