In seiner Sport1-Kolumne analysiert DSF-Experte und Ex-Meistercoach Udo Lattek die Highlights des aktuellen Bundesliga-Spieltags.

Hallo Fußball-Freunde,

der FC Bayern hat den schlechtesten Start seit 31 Jahren hingelegt, und ich glaube zu wissen, woran das liegt: Die Mannschaft funktioniert noch nicht.

Da ist keine Hierarchie drin. Da ist keiner da, der das Sagen hat und auf den Tisch haut. Einer wartet auf den anderen und keiner gibt die Richtung vor.

Wenn man einen Oliver Kahn schon von weitem gesehen hat, hat man Respekt gehabt und aufgepasst, dass man nicht so weit nach hinten kommt.

Ein solcher Sauhund fehlt im Moment. Van Bommel ist einer, aber ich habe das Gefühl, der wird in der Mannschaft nicht so akzeptiert. Jeder wartet nur auf eine Entscheidung des anderen und das geht nicht.

Ein Tipp an Jürgen Klinsmann: Wenn es nicht läuft, kann ich nicht einfach beliebig austauschen. Keiner weiß, ob er nicht nächste Woche auf der Bank sitzt, egal, ob er gut oder schlecht spielt.

Ich hätte nicht rotiert, das wäre mir jetzt ehrlich zu früh. Ich würde mit der stärksten Mannschaft auflaufen.

Du musst ein Gerippe in der Mannschaft haben - das muss stehen. Und drumherum kannst du schon mal zwei, drei Leute beliebig austauschen, wenn es funktioniert.

Wenn die Mannschaft sich eingespielt hat am Anfang der Saison, muss ich etwas warten, bis die Mannschaft ein Gesicht hat.

Klinsmann muss jetzt wirklich Stellung beziehen und muss sich mit der Mannschaft zusammensetzen und einer Elf seiner Wahl das Vertrauen schenken.

Er kann nicht einfach hin und her schieben. Ich finde auch die Aussage von ihm nicht gut, er würde es genauso wieder machen. Sturheit ist da nicht angebracht.

Wichtig ist erstmal zu gewinnen und Sicherheit reinzukriegen. Das ist nicht so Schön-Wetter wie bei der Nationalmannschaft. Beim FC Bayern werden sofort Erfolge eingefordert.

Das ist jetzt eine ganz heiße Kiste und Klinsmann täte gut daran, sich mit den alten Platzhirschen beim FC Bayern zu beraten.

Es geht jetzt einfach nicht um Jürgen Klinsmann, sondern um den FC Bayern. In diesem Sinne:

Bis nächste Woche, Euer Udo Lattek

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel