vergrößernverkleinern
Angreifer Giovane Elber (r.) spielte zwischen 1997 und 2003 beim FC Bayern München © getty

Im vollgepackten Bernabeu vermiesen die "Königlichen" um Zidane und Figo Latteks Rückkehr auf die Bank. Sergio sorgt für Glanz.

Madrid - Afrika war am Sonntagabend der große Sieger beim Allstar-Duell zwischen Gastgeber Real Madrid und Bayern München.

Beim Aufeinandertreffen der vergangenen Größen beider Klubs strömten 80.354 Zuschauer ins Bernabeu-Stadion der spanischen Hauptstadt und bescherten der Aktion "Zusammen für Afrika" eine erkleckliche Summe.

Einen sportlichen Gewinner gab es auch.

Die Allstars der "Königlichen" aus Madrid setzten sich bei teilweise strömenden Regen am Ende eines munteren Spielchens mit 8:3 gegen das Team von SPORT1-Experte Udo Lattek durch.

Redondo und Suker treffen

Neben mehreren Elfmeter-Entscheidungen und feinen Spielzügen gab es auch Tore von Ex-Real-Stars wie Emilio Butrageno, Redondo oder Davor Suker zu sehen.

Höhepunkt der Partie neben den besonders umjubelten Szenen von Zinedine Zidane und Luis Figo war ein sehenswertes Tor von Bayern-Stürmer Paulo Sergio.

Sergio trifft artistisch

Der Brasilianer drosch den Ball in der 63. Minute mit einem artistischen Fallrückzieher ins Netz. Der Angreifer traf bereits kurz vor der Pause zum 1:3-Anschlusstreffer.

Tor Nummer drei für die Münchner erzielte Niko Kovac, der aber wie sein Bruder Robert den eigenen Keeper Walter Junghans mit einem Eigentor überlistete.

[kaltura id="0_8wnna2di" class="full_size" title="Zidane und Co. besiegen Bayern"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel